Archive for the ‘Beauty’ Category

Karl’s Duft-Trio

21, November 2008

p1020894

Kapsule wie K, wie Kleidung, wie Karl. Passt! Karl Lagerfeld neues Parfum ist nicht ein Duft, sondern es sind drei. Das sei moderner, meint er. Er selbst würde morgens auch etwas anderes auftragen, als nachmittags oder abends. Und: Drei Kleidungsstücke beherrschen sein Outfit: Jackett, Jeans, Hemd. Stimmt auch!

Das Ganze ist also wohl überlegt. Was anderes haben wir uns von unserem deutschen Lieblingsdesigner auch nicht erwartet. Hier nun die Vorstellung der drei Duftkapseln, erschaffen von drei verschiedenen Parfümeuren, überwacht von Karl. 

kapsule_group

1. Light von Mark Buxton: Das ist wirklich leicht und für alle geeignet, die eigentlich gar kein Parfum mögen, aber denn noch so ein klitzekleines bisschen riechen wollen. Ideal für morgens. Aus wasserdurchtränkten Jasmin. Allein dieser Inhaltshinweis reicht, um es sich vorzustellen. 

Das da ist übrigens der Parfümeur und der Kreateur bei der Lancierung. Marc Buxton ist sicherlich der lustigste Parfümeur, den ich kenne, und vielleicht kennt ihn auch noch einer aus Wetten das..?, weil Buxton nämlich erst gar kein Parfumeur war und durch eine TV-Wette zu seinem neuen Beruf kam.

p1020896

2. Floriental vom Emilie Coppermann: Sinnlich und süß. Eher was für Abends mit grünen Efeu, Veilchen, schwarzen Tee. Ein Duft eher für den Winter als für den Sommer.

3. Woody von Olivier Cresp: Gefällt mir sehr gut, weil dieser holzige Duft nicht schwer, sondern fast frisch riecht. Zedern, Pflaume und Moos sind drin und eigentlich ergibt dieser Mix ein falsches Bild, denn es eine samtige Frische, die ganz unaufdringlich ist. Nachmittags oder für den ganzen Tag geeignet.

Natürlich ist bei diesem Duftlaunch Karl Lagerfeld wie immer als Tausendsassa im Einsatz. Er hat fotografiert, ist sein eigenes Rolemodel, gibt die Regieanweisungen…

Hier Karls als sein Parfum-Model, das auch in der Werbung zu sehen ist

karl_lagerfeld_portrait

Gut an diesen Düften ist, dass es sie im Dreier-Pack, aber auch einzeln zu kaufen gibt und dass es ganz kleine Eau-de-Toilette-Größen gibt. 

Zum Beispiel: 30 ml: 39 Euro, 75 ml: 69 Euro. Bereits jetzt im Handel.

Foto: Coty Prestige (2), modepilot/parisoffice (2)

Sex Scents

20, November 2008

Designers against Aids nennt sich eine Initiative, die – was auch sonst – Designer und Modefirmen für Projekte gewinnt, um die Erlöse in die Aidsbekämpfung und Aufklärung zu stecken. Prominenteste Aktion bisher war die Zusammenarbeit mit H&M für eine T-Shirt-Linie.
Jetzt steht eine neue, exklusivere Kooperation an: Der Parfumhersteller Symrise (zusammen mit der Agentur Metaproject und Joseph Quartana von Seven, New York) startete diesen Monat die Parfumserie ‚Six Scents‘, bestehend aus sechs Düften, jeweils kreiert von Gareth Pugh, Bernhard Willhelm, Preen, Jeremy Scott, Alexandre Herchcovitch und Cosmic Wonder Light Source.

6s_sixscents_display2_low

Der Erlös soll in dem Fall dem ersten International HIV/AIDS Awareness Education Center zugute kommen, das 2009 in Antwerpen eröffnen soll.
Die ‚Six Scents‘ werden weltweit verkauft, und zwar unter anderem bei Colette in Paris, LalaBerlin in Berlin, Park in Wien, JUS in Stockholm oder Henrik Vibskov in Kopenhagen. Weitere sollen folgen, und parallel ist auch der Online-Handel via Seven (für 85 Dollar pro Flasche) eröffnet – dort finden sich auch weitere Infos zu jedem einzelnen Duft. Wer interessiert ist: ranhalten, es gibt nur 2.000 Flakons pro Sorte.

f8sisc-4gareth-2

(der Gareth Pugh-Duft)

Fotos: Seven New York

Beauty-Produkt der Woche: Wimpern-Vibrator

20, November 2008

Meistens verschmiert’s oder es ist nicht genügend drauf. Richtig die Wimpern zu tuschen ist eine Kunst. Man kann den Profis Stunden zusehen und doch wird man zuhause nicht den gleichen Effekt erzielen. Aber es kann ja nicht schaden zu üben: Erst von unten in regelmäßigen Bewegungen, …

armani_prive_hcfw09_0173

… und dann immer wieder bürsten und bürsten

armani_prive_hcfw09_0292

OK, so könnte das Ergebnis dann aussehen.

armani_prive_hcfw09_03851

Man kann die Arbeit aber auch der Bürste überlassen. Denn für einen Effekt wie beim Make-Up-Artist haben die Tüftler von Lancôme den Oscilllation erfunden.

lancome_vibrating_infinite_powermascara_01In dem Mascara verbrigt sich eine kleine Batterie (bitte getrennt entsorgen), die auf Knopfdruck die Bürste in genau der richtigen Stärke zum Schwingen bringt. Durch die Powermascara wird so vom Ansatz bis zur Spitze die Wimper gleichmäßig getuscht. Wer einen dickeren Effekt will, führt dieses Make-Up-Wunder eben häufiger über die Wimpern.

lancome_vibrating_infinite_powermascara_06

Versprochen werden Verlängerung, Schwung und feine Definition der Wimpern. Ich finde, man muss sich umgewöhnen. Das ist wie bei der elektrischen Zahnbürste, wo man lernen muss, dass die Bürste die Arbeit macht und man keine schwingenden Handbewegungen mehr braucht. Lustig ist der Oscillation aber alle mal.

Preis: 33 Euro.

Fotos: Armani Prive, Lancôme

Very Sexy?

18, November 2008

Wie lange die Marketing-Experten von Victoria’s Secret wohl an diesem Namen gebastelt haben? „Very Sexy“ – da weiß man gleich, was Sache ist. Und deswegen wurde die Kosmetiklinie von Heidi Klum für Victoria’s Secret auch so benannt. Es gibt die gesamte Palette, von Puder über Lipgloss bis zu Lidschatten, im Angebot. Die Preise liegen so um 25 Dollar.

v280531_shot_4

Und weil die Heidi eben eine ganz Patente ist, hat sie den Jungs gesagt, dass sie auch ein Make-up Täschchen entwerfen sollen, denn irgendwo muss der Krempel ja very sexy verstaut werden.

v274414

Fotos: Victoria’s Secret

Parfum-Armband

15, November 2008

the-number-1-fragrance-by-john-galliano-solid-perfume-char

Parfumkreation von John Galliano in Form eines vergoldeten Charm-Bracelets: Die sechs Talisman-Anhänger wählte der Modedesigner, um Folgendes von sich preis zu geben:

1) Die englische Rose (oben links) ist Gallianos Lieblingsblume – er bezeichnet sie als Muse für seine Couture-Entwürfe.

2) Der Dolch symbolisiert Gallianos Liebe zu Abenteuern und Heldensagen.

3) Das Buch steht für Gallianos Notizbuch, das er immer bei sich trägt, um Ideen und Zeichnungen darin festzuhalten.

4) Der Kerzenleuchter steht für Kerzenlicht, das Galliano bevorzugt, wenn er Liebesgeschichten erzählt.

5) Der Flakon (violett) soll ein Objekt der Begierde darstellen, inspiriert von Giovanni Boldinis Malerei.

6) Last but not least: „The number 1 fragrance by John Galliano“ als Balsam in einem Medaillen-Döschen. Duft: blumig und holzig.

Ab Mitte Januar 2009 werden in Deutschland maximal 300 Stück erhältlich sein, jeweils ca. 110 Euro.

Foto: John Galliano

Entspannen in Berlin

13, November 2008

Die Natur-Kosmetik von Susanne Kaufmann aus Österreich ist mittlerweile ein Begriff, in Berlin hat jetzt ein Susanne Kaufmann Spa eröffnet:

susannkaufmann4

Passend zur Marke ebenfalls schön schlicht. Testen kann man so ziemlich alles vom zweistündigen Anti-Aging-Programm (198 Euro) bis zur Maniküre mit Handmassage (39 Euro). Da mache ich natürlich beim nächsten Berlin-Besuch mit, denn irgendwie wirkt die Kaufmann-French Manicure doch anders als nach einem Besuch in Rita’s Nagelstudio.
(Monbijouplatz 4, Mitte)

Foto: Susanne Kaufmann

Shiseido-Make-up für Marc Jacobs

12, November 2008

p1000776

Das ist Dick Page, Star-Visagist und Make-up Artistic Director bei Shiseido. Page ist heute in Düsseldorf und hat vorhin die neuen Lippenstifte „Perfect Rouge“ und Konturenstifte „Smoothing“ vorgestellt, die Shiseido im Frühjahr 2009 lanciert.

Morgen wird Page Models für die Frühjahr/Sommer-Kampagne 2009 von Marc Jacobs schminken, wie er mir eben sagte. In London. Sein Freund Jürgen Teller fotografiert.

Vermutlich kommt auch diese Farbe zum Einsatz:

p1000787

RD 514 (Dragon) ist einer der 20 neuen Lippenstifte. Auch die Verpackung ist neu: Sie hat – von oben betrachtet – die Form des Shiseido-Original-Logos, das einen Kamelienstrauch zeigt:

p1000788

Fotos: modepilot/modejournalistin

Black Beauty

10, November 2008

portrait1

Kilian Hennessy, Enkel des Cognac-Brennerei-Gründers Richard Hennessy, stellt seine eigene Unisex-Parfumlinie vor: L’Oeuvre Noire.

love-_dont-be-shy

„Love – don’t be shy“ ist eines von sieben Parfums der Linie, für die sich Hennessy von Hip-hop-Musik und Literaturklassikern inspirieren ließ, wie er sagt. Ein anderes heißt „Liaisons Dangereuses“ (Gefährliche Liebschaften). Auf www.bykilian.com lassen sich Inhaltsstoffe sogar mit Grammzahlen nachlesen.

candle-open

Zu sechs der Düften gibt es die passende Duftkerze mit dem Schild des Achilles als Deckel.

In Deutschland exklusiv bei Ludwig Beck in München: 50 ml Parfum mit Schatulle, ca. 175 Euro; Duftkerze ca. 65 Euro. Ab Mitte November.

Fotos: By Kilian

A rose is a rose is a rose

8, November 2008

adv

Den neuen Duft „Ferré Rose Princesse“ gibt es ab Januar 2009 in der Parfümerie. Kreiert wurde er von Parfumeurin Karine Dubreuil für das Modehaus Ferré: Rose Princesse und Damaszener Rose in der Herznote, Bergamotte, Orange, Zitrone und Brombeeren in der Kopfnote.

Die Range wird drei Größen (30 ml, 50 ml, 100 ml) Eau de Toilette und eine Body Lotion (200 ml) umfassen. 50 ml Eau de Toilette, ca. 49 Euro.

Die Duftkomposition richtet sich mit seinen blumig-fruchtigen Noten an junge Frauen.

Foto: Ferré

Beauty-Location der Woche: Mel

8, November 2008

Die Rubrik kommt zu spät und dann auch noch ganz anders. Das Beauty-Produkt der Woche kommt diese Woche als eine heiße Location daher. Mehr darüber nach diesem Augenweiden:01b04Das da sind Schuhe von Barbara Bui für den aktuelle Winter. 

1006Die sind hoch, nicht wahr? Aber schön. Kauft man sie aber im neuen Pariser Schuh-Edelladen Mel auf der Rue Royale, Hausnummer 8 …

p1040358-b

… kann man nach einmal Probetragen auch gleich einen Termin im Fuß-Spa ausmachen. 

mell-par-paolo-codeluppi-12-capsule-beaute

Eine Fußmassage, eine Reflexologie, eine Pediküre und schon kann man auf den High Heels weitermarschieren.

Konzipiert hat das Ganze eine Modejournalistin, Ex-Numéro-Redakteurin, die mal einen etwas anderen Schuladen aufmachen wollte und auf 160 qm lederne Träume anbietet von Alexander McQueen, Azzaro, Givenchy, Stuart Weizman,  Casadei… 

Sieben verschiedene Fuß-Pflegen stehen im Spa auf dem Programm – angepasst an die verschiedenen Füße (Frauen, Männer), Stiletto-, Ballerina-Füße etcetera. Natürlich kann man sich bei Mel auch nur einfach die Nägel lackieren lassen, dann aber mit den Speziallack von Serge Lutens (siehe Modepilot von Juni).

Fotos: Barbara Bui (4), modepilot/parisoffice, Mel