Archive for the ‘-Mode-’ Category

Drapework Orange

26, November 2008

14-91w782-7047ysisiwasabi3

Beide Kleider sind kurz, leuchtend orange, glänzend. Beide Sommerkleidchen besitzen eine aus Raffungen gemusterte Brustpartie. Beide wurden sie für die Frühjahr/Sommer-Saison 2009 entworfen. Und jetzt frage ich euch nach dem besseren Entwurf: links (Guess by Marciano) oder rechts (Sisi Wasabi)? Hängerchen oder Schnittkunst?

Fotos: Guess by Marciano, modepilot/modejournalistin

Glitzer-Botschaft

24, November 2008

Naturschmuck: Den Robotermännchen „Elvis“ und „Erika“ aus der Frühjahr/Sommer-Kollektion von Swarovski wachsen ein Zweig mit Blatt, bzw. eine Blume aus dem Kopf…

elvis_pendant1erika_pendant

Fotos: Swarovski

Preview Sommer 09: Folge 5

24, November 2008

Diesmal gibt es in meiner Vorschau auf die nächste Saison ein Shirt mit Model drauf: 

p1050741

Die kennen wir ja schon: Omahyra Mota. Mehr zu ihr auf diesem Modepilot-Post

p1050742

Die Shirt-Marke dahinter dagegen ist eine Neuentdeckung und heißt: Guiltybrotherhood. Klingt nach coolem Label aus L.A., ist aber made in France. Zwei Frenchies stecken dahinter: Kevork Kiledjan und Gregory Hervieux. Scheinbar habe die früher mal ein bisschen bei Chanel mitgemischt und dann vor und 2 Jahren ihre eigene Firma gegründet. Die Mode ist für die „Urban warrior women“, was ich mal wieder als eine Zielgruppendefinition betrachte, die keiner braucht. Alles in Schwarz und Weiß und jede Saison gibt es ein neues Thema. Auch das ist nicht neu. Dennoch: Mir gefällt das Shirt, die Kleidchen und Röcke sind mir alle viel zu kurz, aber sieht nett aus. Für meinen Geschmack etwas zu sexy. Klare Kollektion, die von Männern gemacht wurde.

bild-10  bild-115

Fotos: modepilot/parisoffice (2), guiltybrotherhood

Das hätte ich auch gerne mal erklärt

23, November 2008

Vorgestern hatte Parisoffice so einen Werbe-Spezialfall, und jetzt komm ich:

utbyh-logo

Die Werbung stammt von der schwedischen Accessoire-Marke Tritoni. Und während ich das Ganze intellektuell noch so gerade verarbeitet bekomme, fragt sich mein Hirn trotzdem immer noch, ob es lachen oder weinen soll.

Foto: Tritoni

Schick im Büro – bei Lanvin im Fenster

23, November 2008

Die Lanvin-Schaufenster in Paris – schräg gegenüber Hermès – haben sich zu echten Vitrinen-Highlights gemausert. Die Konkurrenz gegenüber des Edeltäschners, der für seinen schöne Schaufenster-Gestaltung berühmt ist, färbt ab. Doch während Hermés noch an seinen Weihnachtsfestern bastelt, beweist Lanvin Humor, Modernität und überhaupt keine Adventstimmung.

Hier ein Blick ins Lanvin-Bürochaos, wo Männer am Tisch lümmeln oder vor dem Bildschirm einpennen, Frauen von der Technik übermannt werden, die heißen Fashion-Sekretärinnen eher erotische Posen auf dem Bürotisch proben , als das Diktat aufzunehmen. 

lanvin-schaufenster-markert-f0001

lanvin-schaufenster-markert-f0005

lanvin-schaufenster-markert-f0004

lanvin-schaufenster-markert-f0009

lanvin-schaufenster-markert-f0015

lanvin-schaufenster-markert-f0017

lanvin-schaufenster-markert-f0003

Fotos: Modepilot/parisoffice

Marni und ein Herz für Kinder

23, November 2008

Und noch eine Charity-Aktion: diesmal zeigt sich Marni von der sozialen Seite und unterstützt Kinderhilfsprojekte in Brasilien, Kolumbien, Guatemala, Tibet und Indien. Und von Kindern wurde das Projekt auch gestaltet, denn sie bemalten Taschen bzw. einige ausgewählte Bilder wurden als T-Shirt-Drucke verwendet.

37097637a0_ma2

37097640a0_ma2

37097641a0_ma2-1

Alles Unikate, die Taschen kosten 90 Euro und werden in den Marni-Läden verkauft, die T-Shirts sind für 80 Euro über die Website zu haben.
Wir hatten ja hier erst kürzlich die Diskussion, was von solchen Aktionen zu halten ist – und ich finde, auch wenn das hier eine nette Idee ist: so richtig viel kann ich mit diesen ganzen Charity-Sachen nichts anfangen. Zu viel Marketing in dieser Welt.

Fotos: Marni

Taschenratgeber: Diesmal Longchamp

22, November 2008

Flughafen: Eben sehe ich sie wieder, die Le Pliage von Longchamp als Handtasche genutzt. In Größe XSmall. Das finde ich immer amüsant, denn die zusammenfaltbare Tasche (frz.: pliage = das Falten) erfüllt ihren Zweck erst in Reisetaschen- oder Einkaufstaschengröße. Als Zusatztasche. Alles andere ist: Hauptsache eine Markentasche besitzen, auch, wenn ich die Idee fürs Produkt nicht kapiere.

longchamp_gelb

Übrigens: im Online-Shop Eboutiquelongchamp kann die Tasche (Medium ca. 80 Euro, Large ca. 90 Euro) gegen einen Aufpreis von fünf Euro mit Initialen-Prägung bestellt werden. Für 10 Euro wird der Name eingestickt.

Highlights: Diese Longchamp-Modelle erwarten uns in der Frühjahr/Sommer-Saison 2009:

49512660011

1423268005

Fotos: Longchamp

Preview Sommer 09: Folge 4

22, November 2008

Wir bleiben bei den Taschen, aber ich kümmere mich um die Damen. In der neuen Folge des Sommer-Previews hier diese schöne Minaudiere von Dsquared.

p1050748

Foto: Modepilot/parisoffice

Männertaschen – zwei Möglichkeiten

22, November 2008

Ich stehe ja bekanntermaßen mit Männertaschen (also auch, wenn Männer Taschen tragen) auf Kriegsfuß. Und jetzt habe ich zum ersten Mal zwei Modelle entdeckt, die ich durchgehen lassen würde:

immagine-12

immagine-2

Beide von Cerruti, beide aus der neuen Sommer-Kollektion, einmal 955 Euro, darunter 820 Euro.

Fotos: Cerruti Lookbook

Lese-Tipp: Zum möglichen Wintour-Abgang

22, November 2008

wintour-3

Nachdem einige Blogs schon Anna Wintours Abgang herbeireden, möchte ich doch mal hier die Originalquelle verlinken, nämlich den Artikel in der New York Post, in dem die SPEKULATIONEN zusammengefasst werden.

Wie man am Artikel sieht, werden auch hier nur irgendwelche anonyme Quellen herangeführt. Meine Meinung dazu ist: Abwarten, abwarten. Die Wintour kann immer wieder überraschen und noch läuft ihr Vertrag. Außerdem: Dass Conde Nast gerade Wintour-Neben-Blätter eingestellt hat, will nichts heißen. Bei deutschen Verlagen (inklusive Condé Nast Deutschland) sind auch schon Federn gelassen worden aufgrund der Medienkrise. 

Foto: modepilot/parisoffice